Gedanken zum Thema Wechseljahre

Ich denke, die Wechseljahre sind mehr als nur eine Umstellung der Hormone.

Wenn sich der Monatszyklus langsam verabschiedet und sich die Hormone ein neues, anderes Gleichgewicht suchen, ist das für manche Frauen kaum zu spüren und für andere eine Achterbahnfahrt mit allerlei lästigen Erscheinungen, wie Hitze, Gelenkschmerzen, Schlaflosigkeit u.v.m.

In dieser Zeit des tiefgreifenden Wandels will der Blumengarten des eigenen Lebens angesehen werden, und da kann es passieren, dass es Zeit wird einige unwichtig gewordene Pflanzen zu entfernen und durch neue, andere zu ersetzen. Und mitunter spüren wir plötzlich mehr als deutlich, welche das sind. Ich erkenne vielleicht welche Bereiche meines Lebens schon lange unverhältnismäßig viel Energie verschwenden und welchen ich mich doch schon lange mal zuwenden wollte.

Es wird wichtiger sich der eigenen Ressourcen bewusst zu werden und der Tatsache Rechnung zu tragen, dass wir vielleicht nicht mehr unendlich viel Energie zur Verfügung haben – ich spreche da auch aus eigener Erfahrung.

Öfter mal Pausen einlegen, einen heißen Tee trinken, sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen, Saunabesuche und die Zweisamkeit feiern, all das macht gelassener mit der Zeit, und manche Frauen sollen sogar weise werden…..

…..und dann können wir trotzdem (oder endlich wieder) ein verrücktes Konzert genießen, wild tanzen, genussvollen Sex erleben und die eigene wilde und freie Weiblichkeit (wieder-)entdecken und die vielen Aspekte der Göttin in uns feiern!

Und ganz häufig erleben wir, dass sich unser Sexualleben, unsere Bedürfnisse und Sehnsüchte verändern. Liebgewonnene, eingespielte und Sicherheit gebende Rituale funktionieren plötzlich nicht mehr, wollen vielleicht verändert oder ergänzt werden. Dann ist es wichtig im Gespräch zu bleiben mit dem/r Partner/in, von den eigenen Sehnsüchten und Wünschen zu erzählen.

Das Zusammensein mit anderen Frauen kann enorm erfüllend sein. Sich gegenseitig so anzunehmen wie jede von uns gedacht ist, zusammen am Feuer sitzen und den Geschichten lauschen, zusammen tanzen, sich liebevoll berühren und albern sein dürfen wird jetzt wichtiger denn je, damit der oben zitierte Lebensgarten noch lange die schönsten Blüten hervorbringt!

Die eigene Kreativität erleben, und zwar genau jetzt – nicht erst wenn du in Rente gehst, ist eine wundervolle Entdeckung. Wann, wenn nicht genau jetzt, endlich anfangen mit Nähen, Malen, Stricken, Yoga, Filmen, Marathon, Bodypainting, Ernährungsberatung oder der eigenen Boutique…..?

Die Hormon-Massage fördert während der Wechseljahre den Anpassungsprozess, wirkt ausgleichend und regulierend auf das sensible Gleichgewicht der Hormone und unterstützt sanft die körpereigenen Regulierungsvorgänge.

Hitzewallungen und Schweißausbrüche, Unruhe, Reizbarkeit und Verstimmungen sowie Schlafstörungen, die als typische Begleiterscheinungen dieser Zeit des Umbruchs vorkommen können, werden durch den Einsatz der Hormon-Massage gemildert. Die Massage hilft sanft dabei, sich im veränderten Körper wieder zuhause zu fühlen – und die Wechseljahre gelassen als eine natürliche Lebensphase zu erleben.

Kosten

Eine Hormon-Massage kostet 80,- Euro, Erstbehandlung incl. Anamnese 110€. Fünf Massagen kosten incl. Erstbehandlung 400,-€, jeweils zahlbar direkt im Anschluss an die Behandlung.

Die Hormon-Massage ist – wie viele andere Methoden, die in der Naturheilkunde zur Anwendung kommen, im streng naturwissenschaftlichen Sinne (noch) nicht vollständig bewiesen, findet aber nach und nach auch den Weg in die Schulmedizin.

Die getroffenen Aussagen basieren daher auf den Erfahrungswerten von Anwenderinnen und Klientinnen und stellen kein Heilversprechen dar.