Ich möchte Euch heute einen Text von Chameli Ardagh, der Gründerin des Awakening Women Instituts ans Herz legen, der mir sehr wichtig erscheint:

Mütter, ich bin hier, um euch an eure Krone zu erinnern. Du wurdest buchstäblich eingeweiht in die schöpferische Quelle des Universums.

So oft sah ich Mütter sich selbst von ihren eigenen Superkräften entwurzeln, wenn sie versuchten in der Welt zu handeln, so als ob die großen Jungs in Anzügen die Regeln des Spiels der Schöpfung besser kennen als sie.

Mütter ihr wisst wie die Schöpfung funktioniert, mehr als irgendjemand. Bleib nah dran an diesem Wissen. Dieses Wissen steckt nicht in deinem Schädelhirn; es steckt in deinem Schoßhirn. Du tust das Unmögliche; du verfügst über Superkräfte. Du bist darin initiiert worden das Leben in Empfang zu nehmen, wachsen zu lassen, reifen zu lassen, zu tragen, zu erhalten.

Du weißt, wie man wartet: du bist durch all die verschiedenen Wandel hindurch, die geschehen, damit neues Leben entsteht. Du weißt und hast es erfahren, wann genau der richtige Zeitpunkt ist, um ins volle Handeln zu gehen. Und du hast diese Symbiose gelernt, dieses absolute Verschmelzen mit einem anderen Wesen – dieses vollständige und absolute Verpflichten und sich hingeben, dass von dir nötig war.

Wir brauchen dich mehr denn je. Deine Shakti, Deine kreative Kraft,  ist meiner Ansicht nach das, was uns retten wird. Und es rettet uns jeden einzelnen Tag. Ohne dich wäre nichts von all dem hier.

Mütter, nehmt euren Platz ein. Richte die Krone und halte dein Haupt erhoben. Stehe zu dem, was du durchgemacht hast und was du durchmachst. Die Welt braucht dich.

~ Chameli Ardagh

becca-tapert-357541

…..und vielleicht braucht es eine Besinnung auf genau das. Es stimmt ja: unser Leben und das unserer Kinder wäre nicht was es ist, wenn wir nicht durch all die Höhen und Tiefen gegangen wären, uns gesorgt, gekümmert, in den Schlaf gesungen, zugehört, organisiert, getröstet, geknuddelt……und all das hätten, gnadenlos zuverlässig, manchmal erschöpft und müde, aber auch staunend und voller Freude.

Getragen auch durch Familie und ein Netzwerk von anderen Müttern und Freundinnen, das so unschätzbar wertvoll war und ist!

 

Was wäre, wenn wir unser Licht nicht unter den Scheffel stellen würden?

Manchmal stehen wir doch fassungslos vor ihnen und wissen genau, es war ungefähr vorgestern, dass wir sie geboren haben und ihnen vorgelesen haben, oder nicht??? Und dann fragt man sich: was war in der Zwischenzeit? Wo ist die Zeit?               Die Antwort steht weiter oben, und das Ergebnis vor uns! Und dass unsere Welt mehr mütterliche und weibliche Energie braucht, die auch wertgeschätzt wird als das was sie ist, steht für mich sowieso außer Frage.

Frauen, ich finde ehrlich, wir dürfen uns zurücklehnen und stolz sein auf uns und unsere Kinder. Meine Kinder sind für mich ein riesengroßes Glück!!!

 

Aufmerksam machen möchte ich außerdem auf einen neuen Film, der ab August in die Kinos kommt. Ich bin schon sehr gespannt : Der Doktor aus Indien

Ein Film über einen Ayurvedischen Arzt, dessen Mission es war, den Ayurveda in Europa bekannt zu machen!

(Fotos: Becca Tapert und Oluwakemi Solaja/ Unsplash)