Ich melde mich heute mit einem Thema an Euch, liebe Frauen, das mir sehr am Herzen liegt.

Wie bereits fleißig erwähnt, gebe ich regelmäßig Beckenboden – Kurse, und das, weil ich aus eigener Erfahrung um die wohltuende Wirkung regelmäßigen Trainings weiß, das sich mit der Zeit ganz selbstverständlich und wie nebenbei in den Alltag integriert, weil es – einmal erlernt – ganz einfach abrufbar ist.

p1000811

Mein Trainingsprogramm ist das zertifizierte und lang erprobte BeBo© – Programm und richtet sich an Frauen jeden Alters und grundsätzlich jeder Lebenslage. Ausnahmen bilden lediglich schwerwiegende Entzündungen, Tumore, bösartige Erkrankungen oder schwere neurologische Störungen, die selbstverständlich in ärztliche Hände gehören.

Ist das was für mich?

Die Liste der Erscheinungen, auf die das intensive Beckenbodentraining einen überaus günstigen Einfluss hat ist lang:

Inkontinenzprobleme, Reizblase, leichtere Organsenkungen oder  –vorfälle, Rectusdiastase (das Auseinanderstehen der geraden Bauchmuskulatur nach Schwangerschaft und Geburt), sexuelle Empfindungs- und Lustlosigkeit nach Geburten, auch nach Kaiserschnittgeburten (und das auch wenn sie schon viele Jahre zurückliegen), oder während und nach den Wechseljahren.

0409_birgit-im-wald-006

Nach Schwangerschaft und Geburt

Frisch gebackene Mamis also können also nach dem Rückbildungskurs bei den Hebammen „dranbleiben“ und mit dem BeBo©-Training gezielt weitertrainieren.

Wichtige Nerven, die bei Dammriss oder Dammschnitt durchtrennt wurden, nämlich Ausläufer des Pudendusnervs,  der für das sexuelle Erleben eine wichtige Rolle spielt, freuen sich über Zuwendung in Form von Dammmassage und das gezielte Trainieren des Levator ani (die innerste Beckenbodenschicht). In der Folge kann sich die sexuelle Erlebnisfähigkeit deutlich steigern.

Zyklus und Regelschmerzen

Beckenbodentraining kann außerdem den Menstruationszyklus ausgleichen helfen, indem es der Gebärmutter wieder zu einer perfekten Ausrichtung im kleinen Becken verhilft. Das hat zur Folge, dass sich zum Beispiel Symptome wie PMS, oder Stimmungsschwankungen vor- und Schmerzen während der Regelblutung verringern können.

Wechseljahre – Zeit des Wandels

Und schließlich die Wechseljahre. Sehr viele Störungen, die in dieser Zeit auftauchen können- und ich sage mit Absicht können und nicht müssen (die Wechseljahre sind nämlich nicht per se eine Krankheit)- können mit gezieltem BeBo©-Training gemildert werden.

img_5066

Dies können sein: gynäkologische Operationen, beginnende Gebärmuttersenkung oder Blasensenkung aufgrund eines erschlafften Beckenbodens und hormoneller Veränderungen, häufige Blasenentzündungen, Reizblase.

Der Beckenboden, insbesondere die innere Schicht wird durch regelmäßige Übungen wieder gut durchblutet , ist fit, elastisch und stark und kann seine Funktion wieder übernehmen , so dass die Blase und der Schließmuskel entlastet werden und  beim Husten, Tanzen, Springen, Niesen u. Ä. alles „dicht“ halten.

geloeschtes-jpg-bild-724

Rücken – elastische Stütze und Balance

Durch die Vernetzung ganz vieler Bindegewebsfasern, Faszien, Bänder und Muskeln, die den Beckenboden mit der unteren Rücken- und Bauchmuskulatur verbinden, profitiert zu guter Letzt natürlich auch unser Rücken davon. Durch intensives Training kann die Wirbelsäule ein Stück aufgerichtet, beweglicher und stabiler und elastischer werden, so dass sich Rückenschmerzen verringern.

 

All diese Veränderungen führen letztlich zu einem ganz neuen, verbessertem Lebensgefühl, welches sich in der Körperhaltung und natürlich in unserer ganzen weiblichen Ausstrahlung widerspiegelt.

Was erwartet mich?

Das Training erfolgt 1x wöchentlich 75 min. Ich erkläre einiges über Anatomie, also Aufbau und Funktion des Beckenbodens und gemeinsam erarbeiten wir uns anhand einfacher Übungen und innerer Bilder und Visualisierungen den Zugang und das Gefühl für den Beckenboden und seiner vielen Verbindungen zu Bauch, Rücken, Organen etc.; eben eine echte Entdeckungsreise in unsere Mitte!

Birgit Baßier

Wer das gerne erleben und ausprobieren möchte, guckt ganz einfach auf der Homepage bei den Terminen und findet den Beginn des jeweils nächsten Kurses (www.mahela-massage.de). Der nächste Kurs beginnt am Donnerstag, dem 05.01.2017 um 19:00 Uhr und richtet sich an Frauen jeden Alters.

Bei genügend Nachfrage richte ich auf Wunsch auch gerne einen Vormittagskurs ein.

Und wer noch Fragen hat zu Örtlichkeiten, Tageszeiten oder Preisen, rufe mich einfach an (0203-9849403, 0173-2754722). Ich freu mich!